Dienstag, 2. April 2019

Kommentar beim NDR


Der tiefe Fall von Eberhard Menzel
2. April 2019. Mein Kommentar ist der 16. zum NDR-Bericht über den Prozess gegen Ex-Oberbürgermeister Eberhard Menzel und Ex-Klinikchef Jörg Brost:
Heinz-Peter Tjaden schrieb am 02.04.2019 18:38 Uhr:
Dieser Fall hat viele Aspekte. 1. Die Verfahrensdauer. Über sechs Jahre. Zu einem fairen Verfahren gehört laut Menschenrechtskonvention eine "angemessene Zeit". Über sechs Jahre können wohl kaum noch als angemessen bezeichnet werden. 

2. Jeder gilt bis zur Verurteilung als unschuldig. Dass sich beispielsweise die "Nordwest-Zeitung" an diesen Grundsatz gehalten hat, kann ich nicht erkennen. Außerdem scheint die Staatsanwaltschaft von Oldenburg immer wieder gern über dieses Thema geplaudert zu haben. Und zwar für die Angeklagten im negativen Sinne.

3. Der tiefe Fall von Eberhard Menzel. Die Lokalzeitung hat ihn als Oberbürgermeister bis November 2011 gehegt und gepflegt. Manchmal gab es Fotos von Menzel auf jeder Lokalseite. Gelegentlich reichte ein Foto pro Seite nicht einmal aus. Dass dieser Mann nun von der Presse enttäuscht ist, ist nachvollziehbar. 

Jede Wette: Dieses Urteil wird nicht rechtskräftig.

Keine Kommentare: